Die richtige Pflege ist in jeder Phase ein wichtiger Bestandteil für das Wachstum einer gesunden und starken Pflanze. Jedoch kann man wie bei allen Dingen auch mit der Pflege übertreiben und mehr schaden als gutes tun. Die richtige Pflege soll unterstützend sein und der Pflanze ermöglichen, das sie das von Natur gegebenes Potential erreicht. Je mehr Wachstum man einer Pflanze zugesteht, desto mehr Blätter entwickeln sich und diese wiederum entwickeln sich zu stärkeren Seitenästen durch die das Wachstum noch beschleunigt wird. Eine Pflanze, die eine Woche zuvor nur 10 Blätter hatte und nun 25 hat, wächst dank der Erhöhung der Lichtmenge natürlich schneller und kann diese auch nutzen. So läuft zu Beginn des Wachstums alles langsam, bis die Pflanze genügend Blätter ausgebildet hat und damit eine bestimmte Wachstumsgeschwindigkeit erreicht. Zu diesem Zeitpunkt kann man klar erkennen, dass nur ein Tag Wachstum einen enormen Unterschied ausmacht und man wird bemerken, dass die Pflanzen an nur einem einzigen Tag einen großen Fortschritt gemacht haben. Größeres Wachstum bedeutet, dass die Pflanze mehr Nährstoffe, Sauerstoff usw. benötigt. Um ein gutes Wachstum zu erreichen, muss man kontinuierlich alle Faktoren sicher unter Kontrolle halten.

Viele erfahrene Gärtner benutzen Wurzel anregende Verbindungen, um ein kräftiges Wachstum zu garantieren.  Wir benutzen Aptus Startbooster oder METROP Root+.
Wie bisher findet alles unter der Erde und zum Beginn des Wachstums statt. Ein kleiner Setzling hat noch sehr wenige Wurzeln. Der Gedanke ist, dass wir die Pflanze dazu anregen, so schnell wie möglich viele Wurzeln im Medium zu produzieren. Am häufigsten wird flüssiger Wurzelanreger verwendet, etwas, das alle größeren Düngemittelhersteller normaler Weise in ihrem Sortiment haben. Wurzelstimuatoren sorgen dafür, dass die Wurzeln einen Wachstumsimpuls erhalten.

Also muss man in den ersten paar Tagen der Pflanze Wurzelanreger verabreichen – nicht mit irgendwelchen Düngern mischen. Auf diese Art legt man einen optimalen Start hin. Es gibt auch günstige (symbiotische) Pilze – Mykorrhiza in Form von Sporen, die man zur Förderung eines guten Wurzelwachstums anwenden kann. Wie bieten das APTUS Mykorhizza Granulat an. Beim Umtopfen tränkt man damit die Wurzeln der Stecklinge oder der Jungpflanzen. Der Mykorrhizha Pilz arbeitet als ein Symbiont und benötigt die Pflanze zum Überleben, da er von ihr Nahrung in Form von Zucker bekommt. Die Pflanze wiederum benutzt den Pilz als ein extra ‘Wurzelsystem’. Wo auch immer der Mykorrhizapilz wächst, kann die Pflanze auch von ihm Nährstoffe aufnehmen. Damit wird die Pflanze viel stärker und ermöglicht einen gesünderen Start und auch den Zugang zu viel mehr Nährstoff als das Medium es bietet. Fast alle Produkte, die eine anregende Wirkung auf die Wurzeln haben, sind nützlich für den Beginn der Wachstumsperiode. Ihre Aufgabe ist es also, Ihre Wurzeln zu verwöhnen, bis sie groß und stark sind.